Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

hiermit möchte ich Sie über wichtige organisatorische Abläufe in meiner Praxis informieren.

Da ich eine Praxis auf Terminbasis führe, bitte ich Sie, wenn Sie einen Termin nicht einhalten können, diesen 24 Std. werktags vorher telefonisch abzusagen, andernfalls muss ich den Termin voll in Rechnung stellen.

Für die Qualität und den Erfolg meiner Arbeit habe sehr viel Zeit und Geld in Ausbildungen, Fortbildungen, etc. investiert, was Ihnen zu Gute kommt. Dadurch erlaube ich mir ein entsprechendes Honorar zu verlangen.

Gesetzlich versicherte Patienten haben keinen Erstattungsanspruch für Behandlungskosten in der Heilpraktikerpraxis.

Als Selbstzahler informieren Sie sich bitte über die aktuellen Preise bei mir persönlich.

Für Privat-, Zusatz- und Beihilfeversicherte wird auf der Rechnung die Diagnose aufgelistet und die Behandlung den Leistungsziffern entsprechend aufgeschlüsselt.

Sie sind privat-, zusatz- und / oder beihilfeversichert. Die Kosten der Behandlung beim Heilpraktiker werden im Rahmen ihres Vertrages, den Sie mit Ihrer Versicherung abgeschlossen haben, erstattet. Der Heilpraktiker hat keinen Vertrag mit der Versicherung oder der Beihilfe und ist dem entsprechend nicht an deren Tarife gebunden. Ich rechne offiziell nach Gebührenordnung der Heilpraktiker (GebüH von 1985) ab. Die GebüH ist eine Richtlinie für Versicherungen, hat aber rein rechtlich nicht die Relevanz wie die GOÄ der Ärzte. Da seit 1985 keine Änderungen an der Gebührenordnung mehr vorgenommen wurden, sind die angegebenen Preise nicht mehr zeitgemäß, z.B. Großmassage für 6,00€ als Satz der Beihilfe. Bedenken Sie bitte, dass es durchaus vorkommen kann, dass Sie wg. des höheren persönlichen Zeitaufwandes oder einer speziellen Behandlungsmethode in meiner Naturheilpraxis einen Teil der Behandlungskosten selbst tragen müssen.

Ich werde Sie informieren, wenn Abweichungen zu der Erstattungsfähigkeit vorhanden sind.

Medizinische Gutachten (Auskünfte wg. Erstattungsfähigkeit), die von den Versicherungen angefordert werden, nehmen sehr viel zusätzliche Zeit in Anspruch. Ich helfe Ihnen gern für die Versicherung diese Auskünfte passend zu formulieren, dafür erlaube ich mir 60 € / Std. zu verlangen.

Telefonische oder e-mail-Beratungen nehmen in meiner Praxis einen nicht unerheblichen zeitlichen Rahmen in Anspruch. Aus diesem Grunde werde ich für kurze Auskünfte 3,50€-4,50€ berechnen (Leistungsziffer 3 GebüH), für Beratungen bis 10 Minuten (Leistungsziffer 5 GebüH) 8,20€-10,50€, für Beratungen über 10 Minuten – 20 Minuten (Leistungsziffer 4 GebüH) 16,40-22,00€. Bei den e-mail Beratungen und telefonischen Beratungen wird der Umfang und der zeitliche Aufwand entsprechend entschädigt.

Die Patientenrechnungen meiner Praxis werden von der Firma PVS pria an Sie übermittelt, dazu erhalten Sie ein Formular zum Ausfüllen in meiner Praxis.

Sollten Sie Fragen dazu haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.