Hier entsteht eine neue Unterseite.

Licht im Herzen

Dies Jahr war und ist geprägt von einer Weltuntergangsstimmung. „Es ist zu spät…“, „…die Welt ist nicht mehr zu retten“.

Ganz voran das Bienensterben durch den Klimawandel, so scheint es, gab der trägen und materiell gesättigten Bevölkerung doch einen ersten Aufwachimpuls für einen Rettungsversuch der Erde und einen Anstoß sich nicht nur für sich selbst, sondern für Generationen nach uns einzusetzen. Die Stimme zu erheben und zu reflektieren, wie der Mensch mit der Natur seit langer Zeit umgeht, die Erde ausbeutet und knechtet. Dem Menschen, der sich nicht mehr als Teil der Natur wahrnimmt, sondern als profitgeiler Nutznießer, der das Nehmen bevorzugt und das Geben verlernt hat. Doch dann kamen die Klimaaktivisten, der Klimastreik. Scheinbar hat die Bevölkerung eine Möglichkeit gefunden, eine Art Widerstand aufzubauen und sich den eigenen Kräften, der Mitbestimmung und Verantwortung zu stellen. Jedoch allein durch das Streiken ändert sich noch nichts. Jeder einzelne ist gefordert.

Im Zeitalter der künstlichen Intelligenz, der digitalen Schulen und Smartphone-Demokratie macht sich der Erdenbewohner selbst überflüssig. Das eigenständige Denken wird verlernt, dem Menschen abgesprochen. Eigene Entscheidungsfähigkeit, Eigenverantwortung und Selbstbestimmung scheinen inzwischen nicht mehr nötig zu sein. Geräte, Apparate sagen dem modernen Patienten, was ihm fehlt, oder was ihm fehlen könnte. Das eigene Empfinden und das Vertrauen in sich selbst und die Tatsache, dass jeder Mensch ein geniales Selbstheilungssystem besitzt, wird jedem aberkannt.  Der wachsende Fremden- und Ausländerhass… Sind wir nicht alle Ausländer, Fremde oder kurzzeitige Besucher auf diesem Planeten? Wie kann dann jemand überhaupt Ansprüche stellen, „das ist mein Besitz, mein Grundstück, meine Erde…?

Oder ist das alles, Angst vor Klimawandel, Angst vor Ausländern, Impfpflicht, Überbevölkerung etc. eher ein bewusstes Schüren der Angst? Mit Angst konnte und kann man das größte Geschäft machen, den Profit steigern. Das ist seit dem Mittelalter bekannt. Über die Angst kann man andere steuern und lenken.

Es ist Zeit für einen Aufbruch.

Wer nicht Opfer der heutigen Zeit werden möchte, kann sich durch die Erkenntnisbildung und Aufbau eines eigenen Standpunktes, sowie die Ausprägung der Individualität schützen. Nicht nur in der Theorie, sondern vor allem in der Tat. Jeder trägt in sich einen Lebensauftrag. Je mehr Menschen ihrem inneren Auftrag näher kommen und diesen mit Liebe und Freude im Herzen umsetzen, desto schöner kann unsere Welt werden. Das Ergebnis ist nicht nur ein stabiles Immunsystem, Zufriedenheit und Glück. Wer seinen wahren Herzenswunsch kennt, brennt für seine Sache und erzeugt auch Licht in seinen Zellen, die auch auf dunklen Wegen und in dunklen Zeiten für andere Menschen als kleine Sonnen erhellend, erwärmend und richtungsweisend sein können.

In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern den Mut, dass der eigene Traum im Herzen erkannt und Wirklichkeit wird.

Frohe Weihnachten wünscht Ihre Kerstin Meier Heilpraktikerin

 

Hier weitere Artikel zu verschiedenen Themen, die ich geschrieben und im Kolibri veröffentlicht habe.

Artikel Beziehungsprozess in der Partnerschaft / Was ist Liebe /  

Gewaltfreiheit in der Partnerschaft/ Toleranz in der Partnerschaft/ Wie kann Vertrauen entstehen/ Die Gier als Produkt des Materialismus/Moral auf ethischem Individualismus basierend